Fettabsaugung ist nicht gleich Abnehmen!!!

Warum sind Abnehmen und die Liposuktion zwei verschiedene Dinge? Leider verlieren wir überflüssige Pfunde weniger schnell, als wir sie anfuttern. Für viele wirkt die Liposuktion, wie eine bequeme Hilfe um wieder schlank zu werden. Doch das ist ein Irrtum.

Erst abnehmen und dann die Fettabsaugung

Viele Schönheitschirurgen empfehlen angehenden Klienten zuerst einmal eine Diät, bevor eine Fettabsaugung vorgenommen wird. Manchmal muss sogar eine Ernährungsumstellung vorgenommen werden, da das Übergewicht des Patienten ein Risiko für die Operation darstellt und erst nach einer Gewichtsreduzierung kann der Eingriff vorgenommen werden.

Nicht einfach absaugen?

In der Vorstellung scheint es einfach, den dicken Bauch oder die vollen Oberschenkel einfach abzusaugen. Doch so einfach ist es nicht, denn Fett ist nicht gleich Fett und nicht jedes Fett kann abgesaugt werden.

Warum kann Bauchfett oft nicht abgesaugt werden?

Der Bauchbereich ist dafür ein wesentliches Beispiel. Hier hat sich Fett nahe den Organen oder sogar dazwischen gebildet. Schon deshalb wäre es ein hohes Gesundheitsrisiko, Fettzellen abzusaugen, ohne die Organe zu schädigen.

Zudem ist das hier angesetzte Fett stoffwechselaktiv. Das bedeutet, dass es kein passives Gewebe ist, wie beispielsweise an den Oberarmen. Der Bauchansatz wird zum Drüsenorgan und das kann nur durch eine Gewichtsreduzierung und Bewegung reduziert werden.

Liposuktion und Gewicht halten

Ein anderer wesentlicher Punkt bei der Liposuktion ist das Verhalten nach dem Eingriff. Dort wo der Eingriff vorgenommen wurde, kann sich grundsätzlich kein Fettgewebe mehr bilden. Die Hüften bleiben schmal oder die Oberschenkel schlank.

Wird jedoch die Ernährung und der Bewegungsmangel so fortgesetzt, wie zuvor, dann kann sich Fett an anderen Stellen bilden und zu einer äusserst unproportionierten Figur führen.

Aus diesem Grund sollte eine Fettabsaugung, auch eine Änderung des Lebensstils beinhalten um die Figur und das Gewicht zu halten.