Bauchdeckenstraffung – weg mit dem Schwabbelbauch?

Hilft eine Abdominoplastik, wenn Diät und Sport den Bauch nicht verkleinern? Abdominoplastik ist der medizinische Begriff für die Bauchdeckenstraffung. Es kann eine Möglichkeit sein, um einen straffen Bauch und eine schlanke Taille zu erhalten oder wieder zu bekommen.

Wenn von der Bauchdeckenstraffung die Rede ist, dann handelt es sich um eine stark ausgedehnte Bauchdecke, die beispielsweise nach einer extremen Gewichtsreduzierung oder einer Schwangerschaft zurückgeblieben ist.

Sport und eine Diät sind hier nicht das Mittel der Wahl, denn der Grund sind die erschlafften oder gerissenen Bindegewebsstrukturen der Unterhaut, die der Bauchhaut bislang Halt gegeben haben.

Als Folge entstehen faltige, hängende Hautlappen, sogenannte Fettschürzen oder Überdehnungen in der Schwangerschaft lassen die sogenannten Schwangerschaftsstreifen zurück. Oft wird die Abdominoplastik auch nach einer Fettabsaugung vorgenommen.

Auch eine Erschlaffung der Bauchmuskulatur kann zu einer breiteren Taille führen, die selbst durch intensiven Sport nicht rückgängig gemacht werden kann.

Wie kann eine Bauchstraffung den Bauch verschönern?

Die Bauchstraffung dient nicht dazu, Übergewicht zu verlieren. Durch die Straffung der Bauchdecke wird die Bauchregion verschönert. Erschlafftes Gewebe wird gestrafft und überschüssige Hautlappen entfernt, der Bauchnabel entsprechend versetzt und ggf. die geraden Bauchmuskel zusammengefügt.

Vorgespräch und Eingriff der Bauchstraffung

Wer sich zu einer Bauchstraffung entschieden hat, führt stets ein Vorgespräch mit dem behandelnden Plastischen Chirurg. Hier geht es um mögliche Komplikationen und die Art des Eingriffs, damit der Patient versteht, was genau während der Operation geschieht.

Ebenso ist Teil des Gespräches die Vorbereitung des Patienten auf den Eingriff, wie beispielsweise ein Nikotinverbot oder generell der Heilungsverlauf und die Heilungsdauer.

Interessenten einer Bauchstraffung wird stets empfohlen, sich alle bezüglichen Fragen zu notieren um sie dann stellen zu können um alle Zweifel ausräumen zu können oder sich ggf. gegen eine Bauchstraffung zu entscheiden.